Abteilung für Oberösterreich

Oberösterreich ist reich an Denkmalen von hoher geschichtlicher, künstlerischer und kultureller Bedeutung. Sie konzentrieren sich vor allem in den historischen Zentren der Städte und Märkte. Gleichzeitig ist die Streusiedlungsstruktur in Verbindung mit Kleinstorten typisch für das Bundesland. Ihre alte bäuerliche Bebauung zeigt regional unterschiedlichste Haustypen. Flächendeckend im ganzen Land finden sich eindrucksvolle Burgruinen, Burgen und Schlösser sowie Stifte, Klosterbauten und Kirchen mit ihrer großartigen Architektur und künstlerischen Gestaltung. Von der auch historisch blühenden Wirtschaft zeugen historische Handwerksbetriebe, vorindustrieller Bergbau und die sich seit dem 19. Jahrhundert entwickelnden Industriebauten und Industriesiedlungen. Die Auszeichnung, zum UNESCO-Weltkulturerbe zu gehören, wurde der Kulturlandschaft Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut und den prähistorischen Pfahlbauten am Attersee und Mondsee zuteil. Denkmale sind meist Orte der Freude und der Erinnerung an historisches Leben und Wirken, aber auch Orte der kritischen Auseinandersetzung mit der Vergangenheit. Eine besondere Herausforderung bilden hierbei die Orte des Schreckens, die Vernichtungs- und Konzentrationslager des NS-Regimes Schloss Hartheim und Mauthausen samt den Nebenlagern.

Schloss © BDA
Inneneinblick © BDA
Villa mit Gartenanlage © BDA
Hauptplatz mit Dreifaltigkeitssäule © BDA
Zwei Engel © BDA
Mehrere Gebäude am Fluss © BDA

Ein offenes Amtshaus in Ottensheim

Seit 1988 wurde in Ottensheim über ein neues Amtshaus diskutiert – schließlich wurde das so genannte Gusenleitnerhaus Ecke Marktplatz/Linzerstraße dafür angekauft und mit Engagement von Bürgermeisterin, Gemeinde, Architekten und Bundesdenkmalamt umgebaut.

Holzschindel am Cinematographen

Liebevoll restauriert seit 1995, beherbergt das ehemalige Siechenhaus des Stiftes Wilhering ein Kino und ein Cafe.

Auf zu neuen Ufern

Mit der Nutzung als Seminarhotel wird die Geschichte des ehemaligen Schlosses Niederwesen fortgeschrieben.

Die Maultrommelschmiede in Molln, OÖ

Das Hoisn-Haus am Ortsrand von Molln zählte einst zu den größten Mollner Maultrommelschmieden. Zum Hören gibts die Mollner Maultrommler hier ....

Reiseschachspiel aus dem Kloster Garsten, vermutlich Österreich, Anfang 17. Jahrhundert

Bewegliche Denkmale Laut handschriftlicher Herkunftsbestätigung befand sich das Schachspiel bis zur Auflösung des Klosters um 1790 in der Sammlung des Stiftes Garsten. Im Zusammenhang mit einer …

Abteilung für Oberösterreich


+43 1 53 415 DW
Rainerstraße 11
4020 Linz

Sekretariat

Erreichbarkeit

Parteienverkehr

Dienstag (werktags): 9 bis 12 Uhr

Donnerstag (werktags): 9 bis 12 Uhr

Amtsstunden

Montag bis Donnerstag (werktags): 8.30 bis 16.00 Uhr

Freitag (werktags):  8.30 bis 12.30 Uhr

Nähere Informationen finden Sie hier: Kundmachung