Wiederhergestellt 61 - SALA TERRENA IM DEUTSCHORDENSHAUS, WIEN

Wiederhergestellt
Restaurierung eines barocken Schmuckstücks

Im Zentrum von Wien, direkt neben dem Stephansdom, versteckt sich ein fast unbekanntes Kleinod: Die Sala Terrena im Deutschordenshaus, ein kleiner Saal voll mit barocken, illusionistischen Malereien an Wänden und Gewölben. Die beeindruckende Ausstattung mit mythologischen Szenen und reichen figuralen Ornamenten musste in den letzten Jahrhunderten schon einiges über sich ergehen lassen. Über siebzig Jahre waren die Malereien unter mehreren grauen Malschichten verborgen. Die vorübergehende Nutzung als Rumpelkammer, grobe Freilegungen, Übermalungen, Schmutz, Staub, Feuchtigkeit, Risse und ein Wasserschaden taten ihr Übriges und machten die nunmehrige Restaurierung zur spannenden Herausforderung. Umso erstaunlicher, dass es mit dem zwischen 2018 und 2019 durchgeführten, aufwändigen Instandsetzungsprojekt nun doch gelungen ist, die komplexe Geschichte weitgehend zu entschlüsseln und den wunderbaren, intimen Rahmen dieses Schmuckstücks denkmalgerecht wiederherzustellen.

Cover

Bibliografische Information

Wiederhergestellt 61 - Sala Terrena im Deutschordenshaus, Wien

Restaurierung eines barocken Schmuckstückes
FormatAllgemeine Publikation
Erscheinungsjahr2020
AutorenWolfgang H. Salcher, Alvar Contreras
HerausgeberBDA