Wiederhergestellt 50 - DIE LEUCHTERENGEL AUS ST. WOLFGANG, OBERÖSTERREICH

Wiederhergestellt
Befundung und Konservierung

Die gotischen Leuchterengel auf den zugehörigen Prozessionsstangen zählen zu den Besonderheiten im Kirchenraum von St. Wolfgang im Salzkammergut. Bis 1908 waren sie am Laiengestühl im Presbyterium der Kirche positioniert und gelangten erst danach unmittelbar neben den Hochaltar von Michael Pacher (1481), einen der bedeutendsten gotischen Flügelaltäre in Österreich. So ergab sich auch die Frage nach einem entstehungszeitlichen Zusammenhang zwischen den Leuchterengeln und dem Altar. Im Rahmen eines Forschungs- und Konservierungsprojektes erfolgte in Kooperation mit dem Institut für Konservierung und Restaurierung der Akademie der Bildenden Künste Wien die Befundung der Kunstwerke. Durch visuelle und mikroskopische Untersuchungen, naturwissenschaftliche Analysen, Betrachtungen im UV-Licht sowie strahlendiagnostische Untersuchungen mittels Computertomographie wurden bemerkenswerte Einblicke in die Entstehungs- und Restauriergeschichte sowie in die Werk- und Fasstechnik der Objekte möglich.

Cover

Bibliografische Information

Wiederhergestellt 50 - Die Leuchterengel aus St. Wolfgang, Oberösterreich

Befundung und Konservierung
FormatAllgemeine Publikation
Erscheinungsjahr2018
AutorenJulia Amann, Lisa Reischer
HerausgeberBundesdenkmalamt