Studien zu Denkmalschutz und Denkmalpflege Bd. 23 - Archäologische Denkmalpflege zur NS-Zeit

Geschichte der Denkmalpflege

Erhältlich bei Verlag Böhlau

Archäologische Denkmalpflege zur NS-Zeit in Österreich. Kommentierte Regesten für die "Ostmark"

Autorin: Marianne Pollak

Die Autorin analysiert die Institutionengeschichte einer kleinen Verwaltungseinheit, deren Abteilungsleiter als Mitglied der Lehr- und Forschungsgemeinschaft „Das Ahnenerbe“ und des Persönlichen Stabes des Reichsführers SS Heinrich Himmler in ein Netzwerk eingebunden war, das die Hegemonie des Deutschen Reichs mit wissenschaftlichen Argumenten absichern wollte. Am Beispiel der Abteilung für Vor- und Frühgeschichte des heutigen Bundesdenkmalamtes werden auch all jene Auswirkungen fassbar, die den österreichischen Altertumswissenschaften in Österreich aus dem „Anschluss“ 1938 an Hitlerdeutschland und dem Geschehen des 2. Weltkrieges erwuchsen. Die Spätfolgen der Ereignisse wirken bis heute nach und bedingen die aktuelle Situation der archäologischen Denkmalpflege in Österreich.

Cover

Bibliografische Information

Studien zu Denkmalschutz und Denkmalpflege Bd. 23 - Archäologische Denkmalpflege zur NS-Zeit in Österreich

Kommentierte Regesten für die "Ostmark"
FormatBuch
Erscheinungsjahr2015
VerlagBöhlau (Wien)
AutorenMarianne Pollak
HerausgeberBundesdenkmalamt
Sprache(n)Deutsch
Seiten gesamt377
ISBN978-3-205-20123-6
PreisEUR 49,00