Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege 2018, Heft 1/2

Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege (ÖZKD)
SCHWERPUNKT BAUFORSCHUNG

Zu beziehen beim Verlag Berger

Das Heft zum Download

Aus dem Inhalt:

Paul Mahringer, Bettina Withalm: Vorwort

Patrick Schicht: Die "Bauhistorische Untersuchung" als Denkmal-Wissenschaft

Jürgen Moravi: Bauhistorische Untersuchung, die Richtlinien und ihr Umgang in der denkmalfachlichen Praxis am Beispiel Kärnten

Stefan Breitling: Bauforscher in der Denkmalpflege, Aufgaben, Berufsfeld und Perspektiven

Clemens M. Reinberger: Die Entdeckung des Verborgenen

Christoph Tinzl: Cutaner Mehrwert - von Bauforschern und Restauratoren aus Sicht eines Denkmalpflegers

Bernhard Hebert: Archäologie, Bauforschung (?)

Bettina Withalm: Holz - das vergessene Dokument. Zur Bedeutung des Baustoffs Holz im historischen Baugeschehen am Beispiel der mittelalterlichen Wohnstube

Astrid Huber, Robert Wacha: Von Sandkatastern und Ziegelstempeln - Sammlungen historischer Baumaterialien und Architekturdetails in der Kartause Mauerbach

Hanna A. Liebich: Dächer als Quelle zur Bauforschung. Die Datierung von Wiener Dachwerken

Bob Martens, Herbert Peter: Virtuelle Rekonstruktionen: Möglichkeiten und Grenzen am Beispiel (zerstörter) Synagogen

Michael Schiebinger: Der klösterliche Sakralbau des Vormärz in Österreich als Beispiel für eine kunsthistorische (Bau-) Forschung

Ulrich Klein: Das Baudenkmal als Dokument historischer Lebensumstände - Aspekte der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

Katharina Arnold: Ein altbekannter Werkriss neu interpretiert. Überlegungen zu Entwurfstechniken von Portalen im 14. Jahrhundert am Beispiel des Singertors von St. Stephan in Wien

Gerold Eßer: Die Monikapforte in Salzburg 1623-38. Ein authentisch erhaltenes Beispiel eines mehrstufigen Wehrbaues nach der neuen italienischen Manier

Georg Zeman: Annotanda zu den Grabmälern Starhemberg und Khevenhüller in der Wiener Schottenkirche

Ingeborg Schemper-Sparholz: Das Grabdenkmal des "Türkensiegers" Ernst Rüdiger von Starhemberg. Seine Position im Kontext der Grabdenkmäler im Albrechtscodex und die Frage nach der Autorschaft

Elisabeth Klecker: Der Wiener Achill. Die Inschrift des Epitaphs für Ernst Rüdiger von Starhemberg in der Wiener Schottenkirche

Günther Buchinger, Dobroslawa Horzela: Die Glasmalereiausstattung der Filialkirche St. Lorenzen ob Katsch in der Steiermark. Zur Herkunft und Geschichte von 15 mittelalterlichen Glasgemälden in Krakau, Breslau und Glasgow

Tagungsberichte:

Francesco Mercuri: Rudolf von Eitelberger Netzwerker der Kunstgeschichte. Tagung zum 200. Geburtstag von Rudolf von Eitelberger (1817-1885) in Wien, Museum für angewandte Kunst, 27.04.-29.04.2017

Christina Wais-Wolf, Günther Buchinger: "Stained Glass from c. 1800 to 1945: Terminology - Periodozation - Forms". Internationale Konferenz 6.-7. Dezember 2017, Krakau, Jagiellonen Universität (Institut für Kunstgeschichte)

Buchbesprechung:

Lukas Cladders: Robert Born, Beate Störtkuhl (Hg.), Apologeten der Vernichtung oder "Kunstschützer"? Kunsthistoriker der Mittelmächte

Englische Kurzfassungen der Beiträge (English Abstracts)

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieses Heftes

Abbildungsnachweis

Cover

Bibliografische Information

Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege 2018, Heft 1-2

FormatZeitschrift/Magazin/Zeitung
Erscheinungsjahr2018
VerlagBerger (Horn)
HerausgeberBundesdenkmalamt
Sprache(n)Deutsch (Österreich)
ISSNISSN:0029-9626
Preis€ 20,00