Weiterbildung

Das Bild zeigt die Reparatur eines Fensterrahmens aus Holz © BDA

Themenschwerpunkte bilden traditionelle Handwerkstechniken, historische und moderne Bau- und Sanierungsmaterialien, aktuelle Konservierungs- und, Bauphysik, Grundlagen und Werte der Denkmalpflege, Schadensanalyse, Dokumentation, Konzepterarbeitung sowie Pflege und Wartung von Baudenkmalen. Weiter die Abhaltung spezialisierter Seminare und Tagungen in Kooperation mit in- und ausländischen Forschungsorganisationen, Behörden, Universitäten sowie Innungen und Handwerkerverbänden.

Jährlich werden so bis zu 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Anliegen der Denkmalpflege sensibilisiert und ihnen traditionelle Handwerkstechniken und moderne Konservierungs- und Restaurierungsmethoden vermittelt.

COVID-19 Hinweis

Zutrittsberechtigung mit der 3G-Regel: Bitte halten Sie den Nachweis für die Dauer Ihres Aufenthalts bereit.

ein Nachweis über ein negatives Testergebnis durch

  • Antigen-Selbsttest, der nicht älter als 24 Stunden ist und in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst wird
  • Antigen-Test durch befugte Stelle, der nicht älter als 48 Stunden ist
  • PCR-Test durch befugte Stelle, der nicht älter als 72 Stunden ist

ODER

ein molekularbiologisch bestätigter Nachweis über eine Genesung in den letzten 180 Tagen mittels ärztlicher Bestätigung

ODER

ein Nachweis über eine Impfung gilt bei

  • einer Erstimpfung ab dem 22. Tag dieser Impfung, die nicht länger als 90 Tage zurückliegen darf
  • einer Zweitimpfung, wobei die Erstimpfung nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf
  • einer Impfung ab dem 22. Tag bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, sofern diese nicht länger als 270 Tage zurückliegt
  • einer Impfung, nach überstandener Genesung, die mittels molekularbiologischem Test bzw. Vorliegen neutralisierender Antikörper die mind. 21 Tage vor der Impfung bestand, wobei die Impfung nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf

ODER

Antikörpernachweis, der nicht älter als 90 Tage sein darf

Abstandsregelung: Sie erhalten für die Veranstaltung einen zugewiesenen Sitzplatz. Zwischen den Plätzen wird der Mindestabstand von einem Meter eingehalten. Bitte halten Sie diesen Mindestabstand auch ein, wenn Sie Ihren Sitzplatz verlassen.

Maskenpflicht: in geschlossenen Räumen gilt eine FFP2-Maskenpflicht.

Registrierungspflicht: Die Teilnahme ist nur mit Anmeldung möglich. Ihre Daten dürfen ausschließlich zum Zwecke des Contact-Tracing verarbeitet werden und sind der Bezirksverwaltungsbehörde auf Verlangen vorzuweisen. Die Daten werden 28 Tage aufbewahrt und danach unverzüglich gelöscht.

Themenschwerpunkte bilden traditionelle Handwerkstechniken, historische und moderne Bau- und Sanierungsmaterialien, aktuelle Konservierungs- und, Bauphysik, Grundlagen und Werte der Denkmalpflege, Schadensanalyse, Dokumentation, Konzepterarbeitung sowie Pflege und Wartung von Baudenkmalen. Weiter die Abhaltung spezialisierter Seminare und Tagungen in Kooperation mit in- und ausländischen Forschungsorganisationen, Behörden, Universitäten sowie Innungen und Handwerkerverbänden.

Jährlich werden so bis zu 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Anliegen der Denkmalpflege sensibilisiert und ihnen traditionelle Handwerkstechniken und moderne Konservierungs- und Restaurierungsmethoden vermittelt.

No events found for the given period.

Information und Anmeldung

Informations- und Weiterbildungszentrum Baudenkmalpflege - Kartause Mauerbach
Kartause Mauerbach, Kartäuserplatz 2
3001 Mauerbach

+43 1 53 415 850500

Kursprogramm Download