Abteilung für Spezialmaterien

Die Abteilung ist für historische Gartenanlagen, Klangdenkmale und technische Denkmale bundesweit zuständig. Ihre Tätigkeit konzentriert sich auf die Erforschung und Vermittlung dieses Denkmalbestandes einschließlich der notwendigen Unterschutzstellungen sowie auf die Vorbereitung und Betreuung von Restaurierungen. Subventionsmittel der Fachabteilung sollen Restaurierungen in diesen Bereichen unterstützen.

Historische Gärten und Parkanlagen

Historische Gärten und Parkanlagen sind aus baulichen und pflanzlichen Elementen komponierte, künstlerisch gestaltete Grünanlagen, bei denen die Konzeption der Freiräume eine entscheidende Rolle spielt. Für die Erforschung, Unterschutzstellung und Betreuung der historischen Gärten und Parkanlagen, die im Anhang zum Denkmalschutzgesetz (DMSG) aufgezählt sind, werden Parkpflegewerke und Konzepte für Schutz und Pflege erarbeitet, mit denen die EigentümerInnen wissenschaftliche und praktische Hilfe zur Erhaltung, Wiederherstellung und künftigen Nutzung der historischen Anlagen bekommen.

In der Novelle des Denkmalschutzgesetztes von 1999 wurde mittels einer Verfassungsbestimmung die Möglichkeit geschaffen, die 56 in einer Liste im Anhang zum Gesetz angeführten historischen Garten- und Parkanlagen unter Denkmalschutz zu stellen. Der Schutz der übrigen etwa 1500 historischen Grünanlagen fällt in die Zuständigkeit der Bundesländer, wo der Naturschutz verfassungsgemäß zugeordnet ist. Bei diesen Anlagen kann das Bundesdenkmalamt nur den nichtvegetativen Bestand (Terrassen, Treppen, Brunnen, Teichanlagen und Kanäle, Skulpturen, Wege sowie künstliche Geländemodellierungen) erfassen, unter Denkmalschutz stellen und im Falle von Restaurierungen und Sanierungen betreuen.

historische Gartenanlage © BDA
historische Gartenanlage © BDA
Historische Gartenanlage © BDA

Klangdenkmale

Klangdenkmale sind historische Musikinstrumente durch deren Erhaltung auf vielfältige Weise ein Stück österreichischer Musikgeschichte und Klangkultur dokumentiert wird. Den Großteil der betreuten Instrumente machen baugebundene Musikinstrumente, insbesondere Orgeln und Glocken aus. Von der Abteilung werden sämtliche Restaurierungen, Genehmigung von Veränderungen und die Feststellung der Denkmalwürdigkeit von Orgelspielwerken und Glockenanlagen behandelt. Als Sonderagende wird von der Abteilung die Restaurierung historischer Turmuhrwerke wahrgenommen. Wichtig in der Verfahrensabwicklung im Bereich der Orgeln ist die Trennung von Gehäuse und eigentlichem Orgelspielwerk. Für Restaurierungsmaßnahmen am Gehäuse ist die jeweilige Länderabteilung des Bundesdenkmalamtes, für das Orgelspielwerk die Abteilung für Spezialmaterien zuständig.

Glockenspiel © BDA
historische Glocke © BDA
Historische Orgel © BDA

Technische Denkmale

Technische Denkmale sind Objekte der Industrie, des Handels, des Verkehrs und der Versorgung. Die Vielfalt der Denkmale schließt zum Beispiel Objekte der Eisenverarbeitung oder der Textilindustrie, Eisenbahn- und Straßenbrücken, Wasserversorgungs- und Kraftwerksanlagen, Mühlen sowie Maschinen und Fahrzeuge ein. Alle diese Objekte haben hohe Relevanz als Denkmale der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte und belegen, dass eine moderne Gesellschaft ihre Identität nicht nur in großen Monumenten, wie Kirchen, Schlösser und Burgen sucht, sondern auch in den Zeugnissen der Arbeitswelt. Die Abteilung für Spezialmaterien führt Unterschutzstellungen durch, betreut Sanierungs- und Restaurierungsvorhaben und leistet Beratertätigkeit bei Fragen der Neunutzung.

historische Dampflokomotive © BDA
Fabriksbau © BDA
Historischer Verkehrsweg © BDA
Keine Nachrichten verfügbar.

Abteilung für Spezialmaterien


+43 1 53 415 DW
Hofburg, Säulenstiege
1010 Wien

Mitarbeiter/innen

Sekretariat