Abteilung für Oberösterreich

Oberösterreich ist reich an Denkmalen von hoher geschichtlicher, künstlerischer und kultureller Bedeutung. Sie konzentrieren sich vor allem in den historischen Zentren der Städte und Märkte. Gleichzeitig ist die Streusiedlungsstruktur in Verbindung mit Kleinstorten typisch für das Bundesland. Ihre alte bäuerliche Bebauung zeigt regional unterschiedlichste Haustypen. Flächendeckend im ganzen Land finden sich eindrucksvolle Burgruinen, Burgen und Schlösser sowie Stifte, Klosterbauten und Kirchen mit ihrer großartigen Architektur und künstlerischen Gestaltung. Von der auch historisch blühenden Wirtschaft zeugen historische Handwerksbetriebe, vorindustrieller Bergbau und die sich seit dem 19. Jahrhundert entwickelnden Industriebauten und Industriesiedlungen. Die Auszeichnung, zum UNESCO-Weltkulturerbe zu gehören, wurde der Kulturlandschaft Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut und den prähistorischen Pfahlbauten am Attersee und Mondsee zuteil. Denkmale sind meist Orte der Freude und der Erinnerung an historisches Leben und Wirken, aber auch Orte der kritischen Auseinandersetzung mit der Vergangenheit. Eine besondere Herausforderung bilden hierbei die Orte des Schreckens, die Vernichtungs- und Konzentrationslager des NS-Regimes Schloss Hartheim und Mauthausen samt den Nebenlagern.

Schloss © BDA
Inneneinblick © BDA
Villa mit Gartenanlage © BDA
Hauptplatz mit Dreifaltigkeitssäule © BDA
Zwei Engel © BDA
Mehrere Gebäude am Fluss © BDA

Projektarbeit in der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Wolfgang im Salzkammergut

Im Oktober 2015 führte die Abteilung für Konservierung und Restaurierung des Bundesdenkmalamtes eine Zustandserhebung am Pacheraltar, am Schwanthaler-Doppelaltar und an der Guggenbichler-Kanzel in der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Wolfgang im Salzkammergut durch.

Der Auhof in Kremsmünster

Mit 110 Jahren ist der Auhof in Kremsmünster bei weitem nicht der älteste Vierkanter Oberösterreichs, wohl aber einer der interessantesten und am besten erhaltenen. Selbst ein 1906 datierter Saukobel lässt sich im Stall noch entdecken.

Wo einst Beamte Zölle und Steuern einhoben, entwickelt sich nun eine urbane Wohn- und Bürokultur.

Das ehemalige Hauptzollamt in Linz ist nach der Restaurierung nun ein oberösterreichisches Beispiel für eine zeitgemäße Wohn- und Bürokultur in historischem Ambiente.

Die Liebe zum wilden Mann

Sie ist oft als Kind in diesem Haus gewesen, bei der Großmutter. Sie ist gern da gewesen, erzählt die Eigentümerin der Sensenschmiede auf der Schröckenherberg in Spital am Pyhrn. …

Gar nichts war schwierig

Seit 2003 werkt der Steinmetz Leo Fuchs in der Taverne des ehemaligen Löfflergutes mit der schönen Adresse Hinterweißenbach 38 in Vorderweißenbach. Mit Sachverstand, Behutsamkeit …

Abteilung für Oberösterreich


+43 1 53 415 DW
Rainerstraße 11
4020 Linz

Sekretariat

Erreichbarkeit

Parteienverkehr

Dienstag (werktags): 9 bis 12 Uhr

Donnerstag (werktags): 9 bis 12 Uhr

Amtsstunden

Montag bis Donnerstag (werktags): 8.30 bis 16.00 Uhr

Freitag (werktags):  8.30 bis 12.30 Uhr

Nähere Informationen finden Sie hier: Kundmachung