Denkmaltage für Schulen

2 Jungen tragen ein, von ihnen gestaltetes Plakat zur Plaktwand © BDA
4 Mädchen halten ein Plakat zum Denkmaltag für Schulen © BDA

Die Denkmaltage für Schulen sind ein Schwerpunkt im Kulturvermittlungsprogramm LERNORT DENKMAL.

Sie starten be­reits zu Schulbeginn. Schulen können gemeinsam mit dem Bundesdenkmalamt Projekte - auch zum jährlichen Motto des Tages des Denkmals - konzipieren und umsetzen. Das Thema bietet breiten Spielraum für vielfäl­tige Herangehensweisen an die präsentierten Denkmale. Themenstellungen aus dem Bereich der Denkmalpflege führen zu unterschiedlichen Fragen aus historischer, topografischer aber auch sozialer und kultu­reller Sicht. Im Rahmen des Projektunterrichts kann eine fächerübergreifende Beschäftigung an Projekttagen und Projektwochen erfolgen, die eine intensive Aufarbeitung von verschiede­nen Aspekten möglich macht.

Das Projekt und die Projektergebnisse werden dann am jeweiligen Denkmaltag für Schulen im Mai oder Juni in der Schule anderen Mitschülern und Mitschülerinnen  oder Klassen – vielleicht auch Partnerschulen – präsentiert. Ort der Präsentation kann die eigene Schule sein, aber auch ein bearbeitetes Objekt und/oder ein Denkmal im Ort.

Projekte

Eine Gruppe von Kindern betrachtet ein Gemälde. © BDA

Wer sich nicht ein ganzes Schuljahr mit Projektarbeit befassen und gezielt zu einem Schwerpunktthema arbeiten möchte, der kann dies in Kooperation mit dem Bundesdenkmalamt tun.

Im Bereich "Projekte" sind Einzelprojekte, die sich einem speziellen Thema widmen oder zeitlich begrenzt ablaufen, zu finden. Parallel dazu gibt es über mehrere Schuljahre laufende Kooperationen mit Projektschulen oder Projektklassen, die ebenfalls hier zu finden sind.

Exkursion Wiener Kirchen

DfS 2016 „Wir schlagen Brücken in die Zukunft“ NMS 11, Enkplatz 4/II, Klasse 2c