Sandkataster - Die Sandlandschaften Österreichs.

Das Bundesdenkmalamt erstellt einen Kataster aller relevanten Sandvorkommen in Österreich.

Das Bild zeigt eine komplexe geologische Karte mit vielen Entnahmestellen als Punkte © BDA

Das laufende Projekt der Abteilungen Informations- und Weiterbildungszentrum Baudenkmalpflege - Kartause Mauerbach und Konservierung und Restaurierung erfasst exemplarisch die österreichischen Sande zur Anwendung in der Baudenkmalpflege.

Versehen mit den wichtigsten Kenndaten wie Körnung, Farbe, Petrografie, Sieblinie und mögliche Anwendungen werden die wichtigsten Sandlandschaften der Bundesländer und ihre Sande vorgestellt. Der Sandkataster dient daher sowohl als Nachschlagewerk zur Bestimmung von Bestandssanden als auch als ein Musterbuch zur Rekonstruktion von historischen Putzen oder Steinimitaten. Ergänzende Angaben zu genauer Lage der Sandgruben sowie Erhältlichkeit und Kontaktadressen erleichtern die praktische Anwendung.

Derzeit umfasst der Sandkataster die Bundesländer Kärnten, Salzburg und Wien, wobei nicht nur im Handel erhältliche Sande, sondern auch freie entnehmbare Flusssande beziehungsweise historisch verwendete Abbaustätten dokumentiert werden. Als Basis des Katalogs dient eine sich stetig erweiternde Rohdatenbank, sowie ein dazugehöriges Sammlungs-Depot der erhobenen Sande in der Kartause Mauerbach. Die petrographischen Analysen werden in Kooperation mit der Abteilung Konservierung und Restaurierung erstellt.

Das Bild zeigt einen Mann der Sand aus einem Flussbett schaufelt © BDA
Das Bild zeigt einen Mann an einem großem Mikroskop © BDA
Das Bild zeigt ein buntes mikroskopisches Bild von Sandkörnern © BDA
Das Bild zeigt einem Mann im Laborkittel an einer Siebanlage © BDA
Das Bild zeigt eine Tabelle mit vielen Werten und Fotos © BDA

Folder „SANDlandschaften - ein Auswahlkatalog der schönsten 30 Sande Österreichs"

Die Sande Tirols - Datenblätter für den praktischen Gebrauch