Monitoring Flügelaltäre

Monitoring von gotischen Flügelaltären in Kärnten

Seit einigen Jahren bildet „Monitoring“ einen aktuellen Projektschwerpunkt der Abteilung für Konservierung und Restaurierung. Dies bedeutet, dass durch übersichtsweise, periodische und systematische Zustandskontrollen am künstlerischen Erbe Österreichs aktiv für eine zeitgerechte Pflege und Wartung der Kunstdenkmale gesorgt werden soll, anstatt abzuwarten, bis ein schlechter Zustand zum Schadensfall wird, der eine große Restaurierung auslöst. Durch Monitoring soll es möglich werden, die Dringlichkeit von konservatorischen Erhaltungsmaßnahmen zu erkennen und zu definieren.

Das Projekt „Monitoring für Flügelaltäre in Kärnten“ umfasst derzeit circa 70 künstlerisch bedeutende Flügelaltäre. Die Arbeiten beinhalten die Erfassung des Erhaltungszustandes, der Umfeldbedingungen und die Definition von zielgerichteten Konservierungserfordernissen. Wo notwendig und zeitlich eingrenzbar, werden Notsicherungen gesetzt.

Ein wichtiges Ergebnis bildet eine Reihung der Dringlichkeit von einzelnen Maßnahmen:

1. Dringender Handlungsbedarf mit unmittelbarer Gefahr von Substanzverlust
2. Dringender Handlungsbedarf
3. Mäßiger oder Handlungsbedarf in geringem Umfang
4. Kein Handlungsbedarf

Altar © BDA
Altar © BDA
Altar © BDA
Altar © BDA