Angewandte Schmiedetechnik

Das Bild zeigt einen Schmiedemeister und seine Schülerin
Die Universität für anwandte Kunst inkludiert Schmieden in der Kartause in die Ausbildung

Historische Schmiedetechniken sind ab 2017 Teil des Diplomstudiums Konservierung und Restaurierung der „Angewandten“ in Wien. Seit Montag stehen Studenten unter der Ägide des Schmiedemeisters Sigi Steiner an den Feuern und Amben in Mauerbach und versuchen sich an den Grundlagen des historischen Schmiedens wie Bändern, Beschlägen oder Nägel. Gerade in der Ergänzung und Restaurierung von historischen Metallobjekten ist das Verständnis um die Bearbeitungsmöglichkeiten von Eisen in früheren Zeiten unumgänglich. Die Kartause Mauerbach hingegen erweitert damit Ihre ohnehin enge Kooperation mit Hochschulen, Innungen und technischen Lehranstalten um eine weitere Facette und bietet nun neben der Schmiedeausbildung für Handwerker auch einen akademischen Lehrgang in historischem Schmieden an.