"Alfred Schmeller" in der Kartause Mauerbach

Einladungskarte
Die Sonderausstellung zu Alfred Schmeller gibt Einblicke in das Leben eines Denkmalschutz-Pioniers.

Alfred Schmeller war ein Pionier der Kulturvermittlung. Als Museumsdirektor, Kunstkritiker, Biennalekommissär und Sekretär des legendären Art-Clubs beschritt er neue Wege, die bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt haben.

"Ein Haus stirbt, wenn es nicht bewohnt wird."

Diese Erkenntnis trieb Alfred Schmeller als Denkmalschützer stetig an. Er war von 1960 bis 1969 Landeskonservator für das Burgenland und erkannte als erster die Bedeutung und die Ästhetik der Profanbauten. So wurde die Altstadt von Rust unter Denkmalschutz gestellt und unter anderem Schloss Kittsee, Schloss Kobersdorf, Schloss Halbthurn und Burg Forchtenstein vor dem Verfall gerettet.

Besonders wichtig war ihm  auch die Bewahrung der so genannten anonymen Architektur, wie das Künstlerdorf Neumarkt an der Raab - wo er sich mit seiner Frau Martha Jungwirth auch niederließ - und das Kellerviertel von Heiligenbrunn zeigen. Das Künstlerdorf übt als Kraftort seit mehr als fünf Jahrzehnten auf Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt eine magnetische Wirkung aus.

Bei einem Rundgang durch die Kartause entdeckt man auch die Spuren der Kartäusermönche und erlebt die schrittweise Restaurierung des Klosters unter Anleitung des Bundesdenkmalamtes. Die Sonderschauen zu traditionellem Handwerk und Architekturdetails bieten Einblick in die Aufgaben der Baudenkmalpflege.

Sonderausstellung
Alfred Schmeller Pionier - Bewahrer - Visionär

Kuratorin: Petra Werkovits

Öffnungszeiten:
29. Mai bis 26. September 2021
Samstag, Sonntag und Feiertage: 10 bis 18 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene 6 EUR
ermäßigt (mit Ausweis: Senioren und Seniorinnen, Studierende bis 26 Jahre, Präsenz- und Zivildienende, Lehrlinge, Menschen mit Behinderung) 4 EUR
Kinder und Jugendliche (6 bis 18 Jahre) 2 EUR

Informations- und Weiterbildungszentrum Baudenkmalpflege Kartause Mauerbach
3001 Mauerbach, Kartäuserplatz 2
T: +43 1 53415 850 500


COVID19-Hinweis:

Beim Besuch der Ausstellung in der Kartause Mauerbach müssen folgende Regelungen eingehalten werden:

Personenobergrenze: Es dürfen maximal so viele BesucherInnen gleichzeitig im BesucherInnen-Bereich eingelassen werden, dass pro BesucherIn 20 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Ist der BesucherInnen-Bereich kleiner als 20 Quadratmeter, so darf nur ein/e BesucherIn plus der im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen eingelassen werden.

Abstandsregelung: Zwischen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist ein Abstand von mindestens 2 Metern einzuhalten.

Maskenpflicht: BesucherInnen müssen eine FFP2- Maske tragen.