Dipl.-FH-Ing. Robert Wacha, MSc (1970 - 2019)

Ein Mann zeigt auf eine Steinmauer

Mit großer Bestürzung und in tiefer Trauer müssen wir bekanntgeben, dass unser Freund und Kollege Robert Wacha am 28. Februar plötzlich aus dem Leben gerissen wurde. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie. Noch können und wollen wir es nicht fassen, die Lücke, die sein Tod auch im Bundesdenkmalamt menschlich und fachlich hinterlässt, ist zu groß.

Nach seiner Tätigkeit als praktischer Baudenkmalpfleger in der Abteilung für Oberösterreich hat er seine unerschöpfliche Begeisterung für die Baudenkmalpflege und das traditionelle Handwerk in der Kartause Mauerbach, Informations- und Weiterbildungszentrum Baudenkmalpflege, perfekt eingesetzt und alle Herausforderungen mit Freude und hohem wissenschaftlichen Anspruch wahrgenommen. Neben seiner Vortragstätigkeit war er maßgeblich in die Forschungsprojekte zu traditionellen Bautechniken und Baumaterialien (Kalktechnologie, Sandkataster, Ziegel, Schmiedetechniken) eingebunden und als Archivar der Abteilung mit der Aufarbeitung der Sammlungen über historische Baumaterialien und Architekturdetails betraut.

Die Baudenkmalpflege, die Dokumentation und die Vermittlung des über Jahrhunderte tradierten Wissens zur Erhaltung der Baudenkmale waren seine große Leidenschaft, mit der er viele andere anstecken konnte. Wir tragen Deine Leidenschaft weiter, care and repair lieber Robert, Du wirst immer ein Teil von uns sein.

Galerie

Porträtfoto