IHPE 2014

IHPELernort Denkmal
IHPE2014Austria1.jpg
Das Bundesdenkmalamt repräsentiert Österreich in der International Heritage Photographic Experience (IHPE) seit 2006.

Als diesjähriges Motto wählte man das gleiche Thema wie für den österreichischen Tag des Denkmals: "Illusion“ – und verweist damit auch auf das Gedenkjahr „Ausbruch des Ersten Weltkrieges“. Der Wettbewerb wurde 2014 wieder in Kooperation mit der Graphischen (Höhere Graphische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt) durchgeführt. Jugendliche aus ganz Österreich konnten die Hofburg und das Heeresgeschichtliche Museum in Wien mit dem Fotoapparat erkunden und dabei Orte kennen lernen, die normalerweise für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die beteiligten Organisationen, die das ermöglicht haben: Burghauptmannschaft Österreich, Wiener Hofmusikkapelle und Heeresgeschichtliches Museum (HGM).

Die Kunst der Fotografie ermöglicht uns einen genauen, aber auch besseren oder anderen Blick auf Dinge. Das Bundesdenkmalamt sieht den Schwerpunkt der IHPE allerdings nicht im Wettbewerb, im Vordergrund stehen vielmehr Kulturvermittlung und die Möglichkeit, Fotografie und Denkmalpflege in das Rahmenprogramm für schulische Bildung zu integrieren. Wie die Vielfalt der eingesendeten Fotografien beweist, stellt diese Aktion einen großen Anreiz für Jugendliche dar, sich mit Denkmalen aller Art zu befassen, wobei die Annäherung an ein Thema eine sehr vielfältige sein kann.

Galerie

IHPE2014Austria2.jpg